Ziel des flächendeckenden Breitbandausbaus in Waldbröl rückt näher

Für den Breitbandausbau stellt die Telekom neue Kabelverzweiger und Multifunktionsgehäuse auf und verlegt Glasfaserkabel. | Symbolfoto: Deutsche Telekom AG

Im Rahmen des 4. Förderausrufs nach der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ hat die Stadt Waldbröl vom Bund einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 2.665.249 Euro (rund 2,7 Mio. Euro) für Infrastrukturprodukte zum Breitbandausbau in der Stadt erhalten. Das Land Nordrhein-Westfalen wird diese Zuwendung um einen Förderbetrag in gleicher Höhe aufstocken, so dass der Stadt Waldbröl dann insgesamt 5.330.498 EURO für den Breitbandausbau in Waldbröl zur Verfügung stehen. Die Höhe der Gesamtförderung ist u.a. davon abhängig, wie weit der Breitbandausbau bereits vorangeschritten ist und über dem fördertechnischen Grenzwert von 30 Mbit/s liegt.

In einer ersten Ausbaumaßnahme wurden die Ortschaften Hermesdorf, Fahrenseifen, Bettingen und Geiningen, in einer zweiten Stufe die Ortschaften Bröl, Brölerhütte, Niederhof, Thierseifen und Wilkenroth mit breitbandigen Internetanschlüssen ausgestattet. Die Telekom Deutschland GmbH wird weite Teile des Stadtgebietes einschließlich mehrerer Außenortschaften mit insgesamt ca. 6.600 Haushalten breitbandmäßig erschließen. Mit der Bundes- und Landeszuwendung ist die Stadt Waldbröl in der Lage, in den „weißen Flecken“, also den Bereichen, die bisher nicht über mindestens 30 Mbit/s verfügen, den Breitbandausbau vorzunehmen. Geplant ist dort ein Fibre To The Building- Ausbau (FTTB). Dabei werden die einzelnen Gebäude mit Glasfaserkabeln an die Knotenstelle der Telekom Deutschland GmbH in der Vennstraße in Waldbröl angeschlossen. Technisch wird damit die Voraussetzung für Übertragungsgeschwindigkeiten bis hin zum Gigabitbereich geschaffen. Damit können sich jetzt auch die Waldbröler Bürger in den so genannten „weißen Flecken“ auf schnelle Breitbandanschlüsse freuen. Und noch eine gute Nachricht in Sachen Breitband gibt es. Im Jahr 2018 wird die Telekom Deutschland GmbH ihr Breitbandnetz in dem Nahbereich (in dem Radius von 500 m) rund um ihre Knotenstelle in der Vennstraße in Waldbröl ausbauen. In diesem zentralen Bereich stehen nach dem Ausbau Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 250 Mbit/s zur Verfügung.