Schnelles Internet für Thierseifen, Wilkenroth und Umgebung

(mv) Die Planungen für den Breitbandausbau in Waldbröl gehen mit großen Schritten voran. Nachdem der Ausbau von Hermesdorf und Umgebung inzwischen abgeschlossen ist, steht nun auch der Ausbau der Ortschaften Bröl, Brölerhütte, Niederhof, Thierseifen und Wilkenroth im Jahr 2017 fest. Die Deutsche Telekom führt den Ausbau dort durch, ohne dass eine Kostenbeteiligung der öffentlichen Hand erforderlich ist. Derzeit lässt die Stadt ein NGA-Entwicklungskonzept („Next Generation Access“) für das gesamte Stadtgebiet erstellen. Die Ergebnisse des Entwicklungskonzeptes werden voraussichtlich bis Ende des Jahres vorliegen. Das Konzept ist notwendig, um Fördermittel für den Breitbandausbau zu beantragen. Basierend auf den Ergebnissen der Studie möchte die Stadt an der angekündigten öffentlichen Förderung des Bundes und des Landes zum flächendeckenden Breitbandausbau in der BRD teilhaben und für alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit des Zugriffs auf schnelle und leistungsstarke Internetverbindungen schaffen. Die Stadt Waldbröl plant, einen Förderantrag gemeinsam mit weiteren Kommunen im Oberbergischen Kreis zu stellen. Der Vorteil ist, dass der gemeinsam angemeldete Bedarf eine höhere Priorität erhält als der einer einzelnen Kommune.
Im Fall einer Förderung übernimmt 50% der Kosten die Bundesrepublik Deutschland und 40% das Land Nordrhein-Westfalen. Normalerweise ist ein Eigenanteil von 10% zu leisten, der allerdings bei Kommunen in der Haushaltssicherung auch vom Land getragen wird.
Über den Förderantrag wird bereits bis Ende Februar 2017 entschieden. Ziel ist es, bis Ende 2018 den Breitbandausbau in Waldbröl abgeschlossen zu haben.