Der Mensch im Mittelpunkt der Aktionen

Die Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln (KSK) schüttete in diesem Jahr Erträge in Höhe von 29.490 Euro für vielfältige soziale Belange im Oberbergischen Kreis aus. Jutta Weidenfeller, stellvertretendes Mitglied des Vorstands der KSK und Vorstandsmitglied der Sozialstiftung, übergab im Beisein von Jochen Hagt, Landrat des Oberbergischen Kreises und Kuratoriumsmitglied der Stiftung, die Fördermittel im Rahmen einer kleinen Feierstunde am 1. Oktober 2019 im Haus Segenborn in Waldbröl. Seit 2005 fördert die KSK Sozialstiftung auch das Haus Segenborn, eine Einrichtung der Diakonie Michaelshoven für Menschen in Wohnungsnot im Oberbergischen. Bevor jedoch die Spendenschecks an die Vertreter der 17 unterstützten Projekte verteilt wurden, äußerte Hagt große Achtung vor allen Aktionen bei denen der Mensch im Mittelpunkt stehe. Angehörige zu pflegen, im Spannungsfeld von Beruf und Familie, das sei eine große Herausforderung, so der Landrat. Weidenfelder erläuterte den Stiftungsgedanken: „ Eine funktionierende Gesellschaft braucht das Miteinander. Dabei lässt sich Solidarität nicht staatlich verordnen, sondern ist stets freiwillig. Die Sozialstiftung der Kreisparkasse Köln ist bereits seit 24 Jahren Ausdruck dieses bürgerschaftlichen Engagement“, so Weidenfeller. Alle durch die diesjährigen Fördermittel Begünstigten haben ihren Tätigkeitsbereich im Oberbergischen. So erhielt der „Förderverein Freunde der Wohnhilfen Oberberg“ einen Zuschuss zur Anschaffung eines E-Autos zur Nutzung im Haus Segenborn. Weitere Fördermittel finden ihre Verwendung bei der Anschaffung von Übungsgeräten für Seniorensportgruppen, bei der Fortbildung für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter, bei der Anschaffung von Instrumenten oder in der Erneuerung des Mobiliars für einen Gemeinschaftsraum. Unterstützt wird ebenso die Weiterführung der Flüchtlingsberatung .In vielen weiteren sozialen Projekten mit ihren Organisationen aus den Bereichen Kultur, Bildung und Sport im Oberbergischen fanden die ausgeschütteten Gelder der Stiftung auch in diesem Jahr wieder dankbare Empfänger. Interessierte gemeinnützige Vereine können ihre Anträge bis zum 30. März 2020 richten an: Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln, Sonja Weber, Neumarkt 18 – 24, 506777 Köln.

In diesem Jahr waren 17 Projekte als förderwürdig ausgewählt worden. Die Gelder aus der Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln wurden im Haus Segenborn übergeben.

Foto: Jürgen Sommer