Einen Tag ohne Arbeit gibt es nicht

Langsam, aber mit sichtbarem Erfolg, fräst die Maschine einen schmalen Streifen Straßenasphalt ab. Wir sind an diesem Morgen in Herfen unterwegs, und der Leiter des städtischen Bauhofes, Mario Klein, erläutert: „ Hier ist der Graben eines Versorgungsträgers nicht richtig verdichtet worden. Im Laufe der Jahre ist er abgegangen und der muss wieder vernünftig an den bestehenden Oberbau angeschlossen werden, um das Wasser in den Einlauf zu lenken. Ein typisches Schadensbild! Wir behandeln mit Haftkleber vor, legen ein Fugenschmelzband an den Rand und tragen dann vier Zentimeter Asphaltbeton auf. Das hält dann mindestens 15 Jahre“, sagt Klein mit Überzeugung.
Der Wegebau, das ist nur ein Aufgabenbereich, den der Chef des Bauhofes neben einem Dutzend anderer Tätigkeiten zu planen und zu koordinieren hat. Beachtlich ist, was allein der Wegebau zu leisten hat. Klein zählt auf: Straßenoberbau wiederherstellen, Entwässerungsanlagen und Straßeneinläufe herstellen oder warten, Wirtschaftswege bauen, Straßenbeschilderungen neu einrichten und unterhalten, Vandalismus Schäden beseitigen, Lichtraumprofile freischneiden damit die LKW unter den Bäumen am Straßenrand problemlos herfahren können, Vorbereitung von Veranstaltungen, wilden Müll an drei Tagen in der Woche einsammeln und entsorgen, Rad und Gehwege mit der kleinen Kehrmaschine abfahren und säubern. Dann ist da noch der Winterdienst mit Schneeräumungen.

Im Kontrast dazu stehen die Aufgaben in einem heißen Sommer, wenn die Beete und die Bäume am Straßenrand gewässert werden müssen. 240 Kilometer asphaltierte Straßen und noch einmal 240 Kilometer Wirtschaftswege befinden sich im Stadtgebiet, die der Wegebau betreut.
Weiter geht es mit der Abteilung Gartenbau. Hier kümmern sich die Mitarbeiter um die städtischen Grünflächen. Es wird gemäht, bewässert, Gehölze zurückgeschnitten, Spielplätze in Ordnung gehalten, gestrichen und verschönert.
Die Gärtner der Friedhofsabteilung bereiten die Beisetzungen vor, unterhalten die Wege und Grünflächen, verfüllen Gräber oder sorgen für Einebnungen.