Mit Kindersitzen und auch Sprit im Tank

Eckhard Becker, Daniela Sauer-Horstmann schauten sich das mit Kindersitzen ausgestattete Auto an. Viola Köhn (re.) erklärte die Handhabung der Kindersitze.

Morgen, wenn sie abgeholt werden“, so Viola Köhn, Bundesfreiwilligendienstlerin der AWO. Drei Mädchen und zwei Jungen werden jeden Morgen zum integrativen Kindergarten nach Eichen gebracht, um mit Gleichgesinnten zu spielen und zu spielerisch zu lernen. Bei der ersten Fahrt hat eins der Kinder noch geweint, erinnert Köhn, inzwischen sind sie schon gute Freunde geworden. Doch einen Wermutstropfen gab es in diesem Jahr. Das Geld reichte nicht, um die Fahrten für die Kinder morgens und mittags zu bezahlen. Der Vorsitzende des AWO-Ortsvereins, Rudolf Ganss, bat den Verein „Wir helfen vor Ort“ um Unterstützung. „Wir helfen gerne“, so Eckhard Becker, der 1. Vorsitzende des Vereins. Mit rund 1.000 Euro ist der Transport für die Kinder jetzt gesichert. Bei dieser Gelegenheit schaute er sich mit Daniela Sauer-Horstmann vom Vorstand die Kindersitze an, die der Verein vor ein paar Jahren ebenfalls gespendet hat. „Ohne diese Ausrüstung wäre der Transport der Kinder ebenfalls nicht möglich“, freute sich Rudolf Ganss über die Sitze.