Bei bestem Sommerwetter wurde geradelt, gewandert und geklönt

Die Verpflegungsstände der Dorfgemeinschaften (hier in Waldbröl-Hahn) machen eine Radtour

(mv) Wenn über 2000 gut gelaunte Menschen auf Fahrrädern, Inline-Skates und zu Fuß an einem Tag in den Dörfern zwischen Nümbrecht und Waldbröl unterwegs sind, dann ist wieder Autofreier Sonntag.
Bei bestem Sommerwetter erfreuten sich die Teilnehmer daran, die Bewegung durch die oberbergische Landschaft ganz ohne Autos erleben zu dürfen. Die 16 Kilometer lange Rundstrecke zwischen den Nachbargemeinden im Süden des Oberbergischen Kreises wurde wieder von zahlreichen freiwilligen Helfern des Technischen Hilfswerks (THW) gesichert.
Neben einer unglaublichen Anzahl an Fahrrädern und einigen Wanderern war vor allem der Trend zum E-Bike deutlich bemerkbar, Dank dem es noch mehr Spaß macht, sich über die Berge und Täler des Oberbergischen zu bewegen, ohne die eigenen Leistungsgrenzen unfreiwillig überschreiten zu müssen.
Die mit viel Gemeinschaftssinn und Liebe zum Detail gestaltete Verpflegungsstände der Dorfgemeinschaften luden bei kalten Getränken und frischen Speisen zum Verweilen und zum Treffen alter Bekannter ein. Wer alle Stationen besuchte, konnte zur Belohnung am Gewinnspiel teilnehmen.