Helfende Hände für die Eisenbahnüberführung am Waldbröler Sudermannweg

Die Eisenbahnbrücke am Sudermannweg soll mit Hilfe Waldbröler Bürger vor dem Verfall gerettet werden.

Schadhafte Geländerbefestigungen, lose Steine und Risse im Gewölbe, Pflanzenwildwuchs und verfaulte Holzschwellen kennzeichnen derzeit die Eisenbahnüberführung am Waldbröler Sudermannweg. Wolf-Peter Rosenthal von der RSE (Rhein-Sieg Eisenbahn GmbH) und Martin Sohnius von der Stadt Waldbröl haben es sich zum Ziel gesetzt, dem ständig fortschreitenden Verfall des Viadukts entgegenzuwirken und haben hierzu eigens ein Konzept zur Instandhaltung der Eisenbahnüberführung erarbeitet.
Viele, wenngleich nicht alle der identifizierten Maßnahmen, können in Eigenleistung mit einem entsprechenden Team kostengünstig erledigt werden. Hierzu werden interessierte Waldbröler Bürger/-innen mit handwerklichen Ambitionen gesucht, die sich aktiv am Erhalt des Viadukts beteiligen möchten.
Interessenten wenden sich bitte an Herrn Rosenthal unter der Telefonnr. 0228 / 85 034 020.