Eine große Freude bereiteten 2 Ehepaare aus Jüterbog dem Verein zur Förderung von Sädtepartner­schaften e.V. in Waldbröl als sie mit Klemmkucheneisen, Teig und dem allseits beliebten Klosterlikör am Sonntag die Werbetrommel für die Partnerstadt Jüterbog rührten und den Stand des Städtepart­nerschaftvereins mit adventlichen Düften und netten Anekdoten bereicherten.
Waren doch die leckeren Marmeladen aus Witham leider schon am Samstagnachmittag ausverkauft und bei kalten Füßen konnten viele Waldbröler am Sonntag den „Zinnaer Klosterlikör“ und feine Klemmkuchen genießen.

Falk Kubitzka wusste sehr anschaulich zu berichten, dass ein Mönch für das Rezept des Klosterlikörs verantwortlich war. Am liebsten hätte er noch einen Heiligenschein über die Käufer des Klosterlikörs ausgebreitet.
Die Freunde aus Jüterbog haben durch ihre Anwesenheit den Stand des Partnerschaftvereins in der Markthalle sehr belebt, zumal sie auch noch in Flämingtrachten angereist waren. Nachdem der Teig verbraucht und alle Klemmkuchen zu moderaten Preisen an die Besucher des Weihnachtsmarktes verkauft waren, trafen sich die Akteure zum kleinen Dankeschön im Restaurant ,,Alt Waldbröl“ zu einem leckeren Essen und interessanten Gesprächen. Alle waren der Meinung, dass man die Partnerschaft zu Jüterbog auf jeden Fall beleben sollte.
Die Jüterboger sind übrigens an einem Treffen und Austausch mit Judokas aus Waldbröl interessiert. Es wäre schön, wenn auf dieser Ebene ein Neuanfang auf Vereinsebene stattfinden könnte,
bitte bei Interesse an untenstehende Telefon- bzw. Emailadresse wenden .Am 2. März 1990 wurde im Übrigen der Partnerschaftsvertrag zwischen den Städten Jüterbog und Waldbröl geschlossen.

Also haben wir nächstes Jahr ein 30’jähriges Jubiläum zu feiern.
Einige Rathausmitarbeiter aus Waldbröl haben in Jüterbog Anfangshilfe geleistet und sind sogar wo­chenlang dorthin abgeordnet worden.
Am 3. Okt. 2020 wird in Jüterbog der „Tag der deutschen Einheit“ gefeiert. Eine Waldbröler Gruppe wird dort vertreten sein.
Weitere Informationen erhalten sie bei:
Marianne Pfeiffer, Tel.: 02291-908664, 0175-4027666, Mail: mariannepfeiffer@t-online.de
und auf der Webseite des Vereins zur Förderung von Städtepartnerschaften e.V. in Waldbröl.“