Die Wahl der evangelischen Kirchengemeinde zum Stadtkantor von Waldbröl zum 1. Oktober traf mich völlig überraschend.

Als 25jähriger Absolvent der Musikhochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar führte mich also der berufliche Weg aus der Kulturhauptstadt (des Jahres 1999) in die Marktstadt Waldbröl. Ein großer Schritt, den ich gerne gegangen bin.

Aufgewachsen in der Nähe von Eisenach, Schüler von einem Musikinternat in Gera mit anschließendem Studium der Kirchenmusik in Weimar und über fünf Jahren Berufsleben in Stadtroda und Artern kann ich mich wohl als „echten“ Thüringer bezeichnen. Schwer gefallen ist mir der Abschied der liebgewonnenen Heimat, doch habe ich in Waldbröl in den vergangenen Wochen liebevolle und herzliche Menschen kennengelernt; habe die Stadt und die wunderbare Umgebung entdeckt und schätzen gelernt.

Dankbar blicke ich auf die vergangenen Wochen zurück. Das Interesse der Waldbröler an Musik scheint groß zu sein. Nicht nur die Kantorei hat Zuwachs bekommen, auch die „Orgelmusik zur Marktzeit“ konnte bei bisher drei Veranstaltungen über 100 Besucher zählen.

Im kommenden Jahr wird es für jeden Musikgeschmack etwas geben. Der kirchenmusikalische Strauß an der Stadtkirche wird sehr bunt sein. Nicht nur der „Musiksommer Waldbröl“ wird im September wieder stattfinden, auch das „Weihnachtsoratorium“ von Johann Sebastian Bach wird im Advent aufgeführt. Ich freue mich, wenn Sie den Weg in die Kantorei zum Mitsingen finden oder mich bei den Orgelkonzerten besuchen.

Ich grüße Sie herzlich,

Ihr Kantor Pascal Salzmann