Die 300 Quadratmeter große Waldbröler Markthalle hat vom Schweineverkauf über verschiedene Karnevalsfeten und Public-Viewing-Events bis hin zum Weihnachtsmarkt schon viele Veranstaltungen beherbergt. Nicht immer sorgten die braunen Fliesen und die in die Jahre gekommene Hallendecke dabei für die Erfüllung der unterschiedlichsten Ansprüche, was den jeweils erwünschten Wohlfühleffekt betraf.

Die Wir für Waldbröl GmbH hat, in Kooperation mit der Marktstadt Waldbröl, jetzt zum lange fälligen Renovierungs-Rundumschlag ausgeholt, mit dem Ziel, die Halle u.a. durch mobile Holz-Wandmodule auch gemütlicher zu machen. Die Wandverkleidung aus geflammten Fichtenbrettern erlaubt es, je nach Feierlichkeit, unterschiedlichste Dekorationen daran zu befestigen, ohne die Fliesen oder den Untergrund zu beschädigen. Die rund zwei Meter langen Holzmodule können mit wenigen Schrauben befestigt und auch wieder entfernt werden.

Rund 500 Stunden ehrenamtliche Eigenleistung hat die GmbH mit Helfern investiert, auch um die alte Deckenverkleidung abzureißen. Für die Montage der neuen Decke aus weißen Aluprofilen mit innenliegenden Schallschutzmatten wurde allerdings ein Fachbetrieb beauftragt, ebenso wie für das Lackieren der großen Tore, der Außenreinigung der Halle und dem Anstrich des Gesimses. Die kompletten Unternehmerkosten wurden über den Haushalt der Marktstadt Waldbröl finanziert. Den Austausch der alten Beleuchtung in LED-Technik sowie den Rückschnitt der Sträucher um die Markthalle übernahmen städtische Mitarbeiter.

Bei der Anfertigung der Holzmodule für die Wände war dann ausschließlich das Ehrenamt gefragt. Es wurde mit viel Elan gesägt, genagelt, geschraubt und gezimmert. Unter Anleitung von Klaus Knieper aus Geilenkausen, der das Kernteam der Freiwilligen anleitete, welchem der Marktmeister Günter Härting, Gabi Knieper, der Geschäftsführer der GmbH Eckhard Becker mit seiner Gattin Sandra sowie Theo Schüller und Sascha Hönke angehörten, wurde unentwegt gearbeitet, sei es abends oder am Wochenende. Hinzu kamen weitere freiwillige Helfer und Mitarbeiter des Kaufhauses für Alle. Letztere haben vor allem die besonderen Materialtransporte übernommen. Den vorläufigen Abschluss bildete ein Arneitseinsatz am Samstag, dem 16.11., bei dem die letzten Wände für die Markthalle gezimmert und der Dachboden weiter entrümpelt wurde.

In einem weiteren Schritt wird durch eine Fachfirma die durch Frosteinwirkung beschädigte Westseite der Halle neu verputzt und gestrichen.

„Ich freue mich riesig über die Bereitstellung der finanziellen Mittel seitens der Stadt und des Rates und über die Hilfsbereitschaft der freiwilligen Helferinnen und Helfer. Der diesjährige Weihnachtsmarkt profitiert schon von der Umgestaltung und auch für das Weinfest existiert endlich ein Plan B, falls Petrus die schöne Wetter Serie einstellt und den Himmel mit Regenwolken eintrübt“, so Eckhard Becker, Geschäftsführer der Wir für Waldbröl GmbH.

Foto: Eckhard Becker

Der Geschäftsführer der Wir für Waldbröl GmbH, Eckhard Becker, bedankt sich herzlich bei allen Helferinnen und Helfern für rund 500 ehrenamtliche Arbeitsstunden zur Renovierung der Markthalle