WKG stellte neuen Karnevalsprinzen vor

Den Prinzenprunkwagen ausgerechnet zum 10-jährigen Jubiläumszug der WKG als Leerfahrt durch die Waldbröler Straßen zu ziehen, das schien sich als karnevalistisches Schreckens-Szenario anzudeuten, denn bis zum September war weit und breit kein Prinzenanwärter für die Karnevalisten der Marktstadt in Sicht! WKG Vorsitzende Alexandra Noiron-Salz gab die Hoffnung nicht auf und schickte im September, beim Start zum Jahresausflug der WKG, ein stilles SOS in den Karnevalshimmel. Und siehe da, die Stimmung auf dem Ausflug erreichte ihren Höhepunkt, als plötzlich Manfred Sbrzesny aufstand und sagte: „Ich mach`s!“ In der Volksbank wurde Manfred Sbrzesny am 19. Oktober als Prinzenanwärter der Öffentlichkeit vorgestellt. 1959 in Hermesdorf geboren, trat der gelernte Dreher erst vor zwei Jahren in die WKG ein. Geliebäugelt hatte der Hermesdorfer wohl schon immer mit dem Karneval, denn er bekannte: „ Der Karneval hat mich schon seit vielen Jahren begeistert und als persönlicher Adjutant von “ Prinz Ingo I.“ stand für mich fest, dass ich auch einmal Prinz der WKG sein werde!“ Auch im vergangenen Jahr war Sbrzesny im Gefolge des letztjährigen Prinzen „ Slobo“ mit von der Partie. Es ist nie zu früh und selten zu spät, mit dieser Erfahrung zieht die WKG glücklich in die Session. Da zeitlich alles etwas auf die Kante genäht ist, muss lediglich die Prinzenproklamation aus organisatorischen Gründen in den Januar verschoben werden. Seine Hobbys wird der Narrenprinz etwas zurückstellen müssen und seine Zeit am Koi Teich oder im Garten gegen den Jubel und Trubel der Narretei eintauschen!

Offizielle Vorstellung des neuen WKG Prinzen in der Volksbank: Manfred Sbrzesny (vordere Reihe 3.v.r.) wird das Waldbröler Narrenvolk regieren.

Foto: WKG