Happach (Waldbröl), am Samstag den 14.09.2019 fand in Happach nach vielen Jahren Pause wieder ein Voltigierturnier des LZRFV Oberberg-Süd. e.V.1958 statt. Bei den zahlreichen Prüfungen im Breitensportlichen Bereich zeigten über 100 Teilnehmer ihre turnerischen Leistungen auf dem Pferd. Außergewöhnlich ist hierbei, dass alle genannten Gruppen, ohne Ausfälle an den Start gingen.

Dank der vielen fleißigen Helfer des Tages und einer guten Vorbereitung verlief der Turniertag wie geplant und alle Prüfungen fanden ohne größere Verzögerungen statt.

Bestes Spätsommerwetter begünstigte die ausgelassene Stimmung und half die Zuschauertribünen zu füllen. Auch die Teilnehmer waren zufrieden und lobten die herzliche Atmosphäre.

Der Samstag startete mit einem Voltigierpferde-Eignungs-Wettbewerb, bei dem Pferde ohne Turniererfahrung im Voltigieren ein erstes Mal vorgestellt werden können. Hier zeigte sich das Pferd William Wallace, des gastgebenden Vereins, von seiner besten Seite und erzielte die beste Wertnote.

Die Mannschaft „Die Drachen“ aus Oberberg-Süd erlangte in der Gruppenprüfung U14 im Schritt, mit Trainerin Bianca Baust und Pferd Reiko, einen guten dritten Platz in einem starken Starterfeld, in dieser Prüfung siegte die Mannschaft „Gelb“ des VRSG 20*10, mit Longenführerin Susanne Moll und dem Pferd Sandro.

In der Nachwuchsprüfung für E-Gruppen, bei der die Pflicht im Galopp auf dem Pferd und die Kür auf dem „Movie“, einem galoppierdenden Holzpferd, gezeigt wurden. Hier gewann die zweite Mannschaft des gastgebenden Vereins mit Longenführerin Corrie Weber und dem Pferd Excalibur den ersten Platz. Die Gruppe „Die Einhörner“ aus Oberberg-Süd ging in der Schritt Prüfung U16, gemeinsam mit Simone Hannewald und dem Pferd Uniway, an den Start und erkämpfte sich hier ebenfalls den ersten Platz.

In den Einzelprüfungen siegten Sarah Jaquet (VRSG 20*10) im Childrens- Class Wettbewerb, Lotta Braun (RV Lindlar) im A-Einsteiger Wettbewerb und Nell Kardel (VRSG 20*10) im Wettbewerb L- Einsteiger.

In der Pause begeisterten „die Schildkröten“, die kleinsten Voltigierer des LZRFV Oberberg-Süd, im Alter von 3 bis 6 Jahren, mit einem kunterbunten Schaubild zum Thema Regenbogen die Zuschauer.

Auch die im Verein sehr beliebte Prüfung „Familiendoppel“ sorgte für beste Stimmung. Bei dieser Prüfung durften sich Eltern und Erwachsene einmal selbst versuchen und gemeinsam mit einem Voltigierer eine Kür auf dem Holzpferd turnen.

Am Ende des langen Tages berichtete die erste Vorsitzende des Vereins, Gerlinde Appenfelder, sie sei sehr zufrieden und freue sich bereits gemeinsam mit der Turnierleitung Thomas Mäurer und Janine Rennen auf die Vorbereitungen für das nächste Jahr um das Voltigierturnier wieder als feste Instanz zu etablieren.