Der Johanniter-Hospizdienst bietet wieder einen Lehrgang für die
ehrenamtliche Mitarbeit an

Da sein und zuhören: Das ist die Aufgabe der Johanniter-
Hospizhelferinnen und -helfer. Ehrenamtlich begleiten sie bei ihrem ambulanten
Dienst sterbende Menschen und deren Angehörige, und für diese Aufgabe werden
sie von den Johannitern ausgebildet: Der nächste Hospizhelfer-Lehrgang startet im
März 2020, einen unverbindlichen Info-Abend dazu gibt es für alle Interessierte am
Dienstag, 22. Oktober 2019, um 19 Uhr im ev. Gemeindehaus, Wiedenhof 12 in
Waldbröl.
Der Kurs wird von Anfang März bis Mitte Juni 2020 durchgeführt und findet samstags
über insgesamt 100 Stunden an 20 Terminen statt. Bei dem Befähigungskurs setzen
sich die Teilnehmenden unter anderem mit dem eigenen Sterben auseinander,
ebenso mit Ritualen, Kommunikation, Nähe und Distanz sowie mit der
Patientenverfügung.
Die Mitarbeitenden des Hospizdienstes der evangelischen Hilfsorganisation begleiten
Menschen an deren Lebensende unabhängig von Konfession, Nationalität und
Religion. Diese Kriterien spielen auch bei der Auswahl der Ehrenamtlichen keine
Rolle. Zudem sind sowohl die Ausbildung als auch die Sterbebegleitung für die
Betroffenen kostenfrei, da dieser Dienst auch dank Spenden und
Fördermitgliederbeiträgen finanziert wird.