Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr 2019 geht mit großen Schritten seinem Ende entgegen. Bald ist schon der erste Advent und wir erwarten die vorweihnachtliche Zeit.

Für viele geht es sicher dann auch darum, ein Fazit zu ziehen.

Aus meiner Sicht war es für Waldbröl ein erfolgreiches Jahr. Wir haben viel erreicht. Dabei war die Fertigstellung des Bürgerdorfes am Alsberg eine der größten sichtbaren Veränderungen. Gerne erinnere ich mich an den Tag der offenen Tür am 13.07. dieses Jahres. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses hatten sich einiges für Sie einfallen lassen. Und es kamen mehrere hundert Bürgerinnen und Bürger, um das Gebäudeareal zu besichtigen und zu erfahren, was aus dem alten Rathaus denn nun geworden ist. Besondere Beliebtheit erfuhren die Auftritte der Kindergärten, die Zuckerwatte, das Kinderschminken und das gemütliche Verweilen bei Waffeln und Kaffee im Bistro. Daneben gab es viele Gespräche mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Beliebt war der Gang über die Verbindungsbrücke zwischen Altbau und Neubau mit dem Blick auf die ehemalige Bürgermeistervilla. Gerne saß man aber auch im Bürgermeistersessel, insbesondere die jüngere Generation machte hiervon reichlich Gebrauch.

Am Hallenbad geht es zielstrebig weiter. Mit der Betreibergesellschaft haben wir einen guten Partner an der Seite. Der Abschluss der Bauarbeiten soll im nächsten Sommer erfolgen. Dann kann der Betreiber das Bad in Benutzung nehmen. Ich hoffe, dass viele Schwimmbegeisterte und Nutzer dieses Bad mit seinen großen Angeboten besuchen und viel Freude haben.

Was lange währt, wird endlich gut. So möchte ich die Entwicklung am Merkurgrundstück überschreiben. Mit den Arbeiten zum Abbruch wurde begonnen. Dabei können wir auf die Erfahrung eines renommierten Abbruchunternehmers blicken, der sich Ihnen in der Bürgerversammlung im Oktober vorstellte. Bis Mai 2020 soll der Abbruch vollzogen sein. Wir haben lange überlegt, was danach mit diesem Areal passieren soll. In gut besuchten Bürgerversammlungen haben wir dann gemeinsam das Ziel erarbeitet: ein multifunktionaler Platz, ein Eventplatz, ein aufgearbeiteter Waldbrölbach unter Hinzunahme des Wiedenhofbaches, viele Sitz- und Ruhemöglichkeiten, Kinderspielgeräte, neue Wegebeziehungen und vieles mehr: Ein Platz für die Stadtgesellschaft soll entstehen. Ich bin davon überzeugt, dass diese Entwicklung für Waldbröl sehr gut wird.

Es gäbe sicher noch einiges, was ich hier ansprechen und erwähnen könnte. Vieles ist Ihnen aber auch bekannt oder gar mit Ihnen erarbeitet worden. Dabei möchte ich mich bei Ihnen für Ihre Ideen, Hinweise und Anregungen in den Bürgerbeteiligungen herzlich bedanken.

Für die kommenden Wochen wünsche ich Ihnen alles Gute und eine

schöne Adventszeit. Vielleicht wird es uns möglich, in den Weihnachtsfeiertagen auch einmal ein wenig zur Ruhe zu kommen, denn es warten wieder viele Anforderungen auf uns im neuen Jahr.

Mit den besten Grüßen

Ihr Peter Koester

Bürgermeister