Grötzenberger OGS war Gast bei der Polizei

„An dem Bildschirm kann der Jörg euch auch mal zeigen, was in den Zellen los ist“, erklärte Polizei Hauptkommissar Ralf Wirths den Kindern der Offenen Ganztagsschule (OGS) Grötzenberg. Im Wachraum der Polizeistation Waldbröl bekamen die 26 Schülerinnen und Schüler alles haargenau erklärt. Für die Kinder war der diensthabende Oberkommissar Jörg Hautzel ganz einfach „Jörg“. Er zeigte den Jungen und Mädchen, dass er über die Bildschirme das ganze Gebäude überwachen kann, sogar ein Blick in die Zellen war möglich. „Und warum ist da keiner drin?“ Der sechsjährige Nevio war sichtlich enttäuscht, dass alle Zellen leer waren. Doch als es anschließend zur Besichtigung der kargen Räume ging, wollten ganz mutige Kinder tatsächlich einmal eingeschlossen werden! Natürlich musste Ralf Wirths hoch und heilig versprechen, alle auch wieder raus zu lassen. Die Leiterin der OGS Jutta Dietermann war gemeinsam mit ihrer Kollegin Isabelle Timmermans im Rahmen der Ferienbetreuung, zum Thema „Berufe“, mit Kindern der Klassen eins bis vier an diesem Tag in Waldbröl unterwegs. Die Polizeiwache mit all ihren Funktionsbereichen und auch die Streifenwagen hinterließen mächtig Eindruck. Für einige steht jetzt schon fest, dass sie einmal Polizistin oder Polizist werden wollten. Erfahrungen hatten einige der jungen Besucher schon bei der Radfahrprüfung mit den freundlichen Polizisten gemacht und ganz abenteuerlich fand es eine Schülerin, dass die ganze Familie schon einmal mit dem Auto angehalten wurde. Es sei wohl alles in Ordnung gewesen, und in eine Zelle eingesperrt wird man, das wissen die Kinder jetzt genau, so schnell nun auch nicht!

Foto: Jürgen Sommer