Schwarzfischen war nicht die Lösung

Bundesverdienstkreuz für Waldbröler Bürger Siegfried Cunz

Landrat Jochen Hagt verlieh im Namen des Bundespräsidenten dem Waldbröler Siegfried Cunz das Bundesverdienstkreuz | Foto: Jürgen Sommer

(js) Ein kleines Tränchen habe er sich verdrücken müssen, als er im vergangenen Jahr telefonisch davon in Kenntnis gesetzt wurde, dass er das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen solle. Freimütig bekannte sich der frisch gebackene Waldbröler Verdienstkreuzträger Siegfried Cunz zu dieser emotionalen Bewegtheit, als er von Landrat Jochen Hagt am 12. Februar 2019 die Urkunde ausgehändigt bekam. Hagt, der dem 73-Jäh­rigen die Verdienstmedaille des Verdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland an das linke Revers heftete, ließ das jahrzehntelange, ehrenamtliche Wirken des Ordensträgers Revue passieren. Natur- und Umweltschutz waren die Passion des gelernten Großhandelskaufmannes, der 1962 zu den Gründern des Angelsportvereins „ASV Obere Sieg“ gehörte. Mehr als 50 Jahre engagierte er sich für den Verein als Jugendwart, Schriftführer und später als Geschäftsführer. In vielen weiteren Ämtern setzte sich Cunz für den Schutz des Flusses ein. Die Wiederansiedlung verschiedener Fisch­­arten und die Erneuerung der Fischaufstiege gehen ebenfalls auf seine Initiative zurück. „ Das Engagement von Herrn Cunz trug maßgeblich dazu bei, dass die Sieg zu einem der saubersten und fischreichsten Gewässer Deutschlands wurde“, stellte Hagt in der Ordensbegründung für den schon mehrfach an anderer Stelle ausgezeichneten Waldbröler heraus. „Nur in der Gemeinsamkeit ist der Einzelne stark“, erklärte Cunz, der in einem Schmankerl berichtete, wie er an die Fischerei gekommen ist: „In sehr jungen Jahren wurde ich beim Schwarzfischen erwischt. Ich hatte die Wahl: Entweder sofortige ordnungsgemäße Anmeldung oder eine Anzeige beim Dorf-Sheriff!“ Da bedurfte es sicher keiner langen Überlegung und so wurde der kleine Fehltritt des heutigen Verdienstkreuzträgers zum großen Glück für Mensch und Natur, besonders an der Sieg.