Auf dem E-Bike die Region erkunden

Unterwegs mit Guide Manfred Schmallenbach

Mountainbike-Guide Manfred Schmallenbach begleitet E-Bike-Touren rund um Waldbröl.| Foto: Karin Rechenberger

Waldbröl. Radtouren mit herrlichen Aussichten, durch grüne Wälder, vorbei an klaren Bächen und mit entspannenden Naturmomenten in der hügeligen Landschaft – lassen diese Touren zu einem besonderen Erlebnis werden. Wer Interesse an regelmäßigen E-Mountainbike-Touren rund um Waldbröl hat, kann sich den Touren von Manfred Schmallenbach anschließen, die ab dem 4. April alle zwei Wochen donnerstags stattfinden werden. Immer dann, wenn kein Vieh- und Krammarkt stattfindet, geht es für ungefähr zwei bis maximal drei Stunden auf Tour; dabei werden zwischen fünf und 600 Höhenmeter zurückgelegt. Gefahren werden gemäßigte Mountainbikestrecken, je nach Fahrerlevel der anwesenden maximal zwölf Personen. Um Anmeldung wird gebeten unter: Schmallenbach@t-online.de Treffpunkt soll jeweils um 14 Uhr der Parkplatz gegenüber des Schullandheims sein. Bei Bedarf und Nachfrage nach einer anderen Uhrzeit kann dies innerhalb der Gruppe abgestimmt werden. In Folge von Beratungsgesprächen der Firma ZWEIRADMEISTER besteht hierbei auch die Möglichkeit E-Bikes direkt unter Anleitung in der Natur zu testen. Adresse: Auf der Kirchenhecke 2. „Die Sicherheit steht an erster Stelle. Deshalb gilt bei den Touren absolute Helmpflicht“, betont Manfred Schmallenbach. Der 66-jährige hat bei der Trail-Akademie eine Ausbildung zum Mountainbike-Guide gemacht und kennt rund um Waldbröl jeden Stein.

Rundtour Waldbröl – Morsbach – Waldbröl
Eine der Rundtouren, die der begeisterte Radler Manfred Schmallenbach beschreibt, führt von Waldbröl nach Morsbach. Die Strecke führt überwiegend über wenig befahrene Straßen oder Waldwirtschaftswege. Von der Kirchenhecke aus geht es Richtung Hermesdorf und an der Eisenbahnlinie entlang nach Denklingen. Von dort fährt man nach Geinigen zum Windrad, und dann über Hülstert oder die Stippe ins Skigebiet nach Springe. Rom wird durchs Römertal umfahren, und über Birken und am Morsbacher Friedhof entlang kommt man in den Ortskern von Morsbach. Hat man Zeit und Lust, lädt ein leckeres Eis zum kurzen Verweilen ein, bevor es über die Hängebrücke Richtung Sportplatz weitergeht. Von dort geht es Richtung Kömpel, oder wie die Morsbacher sagen ins `Tal der Gesetzlosen´. Dort kann, wer möchte, der Kapelle einen kleinen Besuch abstatten. Über Oberzielenbach geht es über die Höhe nach rund 30 Kilometern zurück zum Ausgangspunkt.