Die Frauen des Rossenbacher Chores sind ab sofort der Herr im Haus

Sabine Erckens (vorn l.), 1. Vorsitzende des Frauenchores „More Than Voices“,
ist mit der Entscheidung, das Sängerheim Rossenbach zu übernehmen, sehr zufrieden.
Foto: Jürgen Sommer

(js) Die heutigen Mitglieder des 1967 gegründeten Frauenchores „Frohsinn Rossenbach“ wollten ihren Chor nicht einem traurigen Schicksal überlassen. Das hätte bedeutet, über kurz oder lang in der Liste sterbender Chöre zu stehen, die als stumme Akten im Stadtarchiv verstauben. Dieses Szenario vor Augen, warfen die Rossenbacher Frauen schon im November 2013 das Ruder kräftig herum! Ein neuer Mann am Dirigentenpult, jung und weltoffen; ein neuer Name für den Chor und ein neues, modernes Repertoire brachten neue Mitglieder sowie frischen Wind in die Jahrzehnte alte Tradition. More Than Voices heißt der Chor seitdem und bewegt sich mit dem Dirigenten Karsten Rentzsch in einem neuen Fahrwasser. More Than Voices – mehr als (nur) Stimmen – der neue Name wurde Programm. Die Rossenbacher Frauen fühlen sich als ein wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaft und wollen nicht nur als Klangerlebnis wahrgenommen werden. Einen Schritt in genau diese Richtung machten die Sängerinnen am 27.September 2018. Sie erwarben das Rossenbacher Sängerheim für einen symbolischen Euro vom MGV Rossenbach, der im Jahr 1908, kurz nach seiner Gründung, den Grundstein für den ersten Bauabschnitt legte. Altersbedingt und ohne jungen Sängernachwuchs war der Männergesangverein nun mit dem Aufwand für den Erhalt überfordert. Der Entschluss das Haus abzustoßen war unumgänglich. „Wir von More Than Voices wollten unserem Chor sein Zuhause nicht wegnehmen lassen und so haben wir uns nach langem Überlegen zur Übernahme entschlossen und sind damit auf dem richtigen Weg“, erklärt die 1.Vorsitzende Sabine Erckens nicht ohne Stolz und verspricht, dass der kleine Saal auch den Rossenbachern weiterhin für Feiern zur Verfügung steht.