Eine neue Ladestation für Pedelecs und E-Bikes am Kräutercafé in Geilenkausen.

Es darf geladen werden! Die EWW Ladesäule in Geilenkausen ist betriebsbereit.

Mit dem Sommer kommt die Sehn­sucht, draußen zu sein und etwas zu erleben. Wir in Waldbröl haben die wunderschöne Natur direkt vor der Nase – ein toller Grund, uns aufs Rad zu schwingen und einen Ausflug zu machen. Mit E-Bikes und Pedelecs lassen sich die Oberbergischen Hügel leicht überwinden. Elektromobilität ist gesund, gut für die Umwelt und macht Spaß. Um das zu fördern, hatte die Eww schon 2015 versprochen, regelmäßig Pedelec-Ladesäulen für Waldbröl zu stiften. Und jetzt ist es wieder soweit: Schon die vierte Säule schenken wir so den Waldbrölern – diesmal auf speziellen Wunsch einer Waldbrölerin.
Im Bürgermagazin der Eww las Astrid Saubert über die wachsende Pedelec-Route in Waldbröl. „So eine Ladesäule würde perfekt zu meinem Kräutercafé passen“ schrieb sie sofort per E-Mail. Und das fanden die Mitarbeiter der Eww auch! Schließlich ist das Kräutercafé nicht nur für Waldbröler, sondern auch für Touristen eine beliebte Anlaufstelle. Bei Kräuterwanderungen können Einheimische und Touristen die heimische Flora kennen lernen und sich danach im Kräutercafé bei Bio-Produkten stärken.
„Unsere Zeitung war kaum erschie­nen, da kam auch schon die Mail von Frau Saubert ins Haus“ freut sich Steffen Kruse, Vertriebsleiter der Eww. Die Eww erklärte sich bereit, eine Ladestation zu stiften. Diese bietet mehrere Schließfächer mit Schuko-Steckdosen, so dass die Akkus der E-Bikes sicher geladen werden können, während man sich eine Erholungspause gönnt. Jetzt können Ausflügler ihr E-Bike laden, während sie sich im Kräutercafé stärken. Die gängigsten Ladegeräte für die Ladestation wurden von der Firma Zweiradmeister aus Waldbröl gesponsert, so dass die Radfahrer nichts weiter mitbringen müssen als ihr E-Bike und den Schlüssel zum Herausnehmen des Akkus.
Elektromo­bi­li­tät, auch für Pedelecs und E-Bikes, ist ein klarer Bestandteil des Projekts „Waldbröl 2020“ der Eww. Ge­mein­sam mit den Waldbröler Bürgern will der Energieversorger de Region ökologisch, nachhaltiger und lebenswerter ma­chen. Mit drei Pedelec-Säulen im Jahr 2016 gab es schon sehenswerte Erfolge bei den selbst gesteckten Zie­len. „Dass es jetzt weitergeht, macht uns stolz. Wir freuen uns einfach, zu sehen, dass wir gemeinsam mit den Bürgern die Region weiterentwickeln können“, so Steffen Kruse. Dies ist somit die vierte Pedelec-Ladestation in Waldbröl – die versprochene Pedelec-Route wächst – die erste Säule steht an der Vierbuchermühle, zwei weitere bei Panarbora. Auch weiterhin wird die Eww sich engagieren, um die versprochene Pedelec-Route wachsen zu lassen.