Die Vennstraße ist fertiggestellt und vor der Post gilt neue Parkordnung

Ein Stück Vennstraße ist fertiggestellt. Vor der Post gab Bürgermeister Peter Koester (Bildmitte) das neue Straßenstück für den Verkehr frei. |Foto: Jürgen Sommer

(js) Bürgermeister Peter Koester stellte vor wenigen Wochen das neueste Prachtstück der Stadtentwicklung vor und gab es symbolisch für den Verkehr frei. Die Vennstraße, von den Einmündungsbereichen Witham Kreisel bis zur Gartenstraße, ist fertiggestellt. Anwohner, die sich an die erste An- liegerversammlung am 20.11.2013 noch gut erinnerten, war das Gläschen Sekt, das Sebastian Barth, Vorsitzender der Webegemeinschaft Einkaufsstadt Waldbröl, ausschenkte mehr als ge-gönnt. Allein zwei Jahre dauerten die Grunderwerbsverhandlungen mit neun Eigentümern, die insgesamt 870 Quadratmeter für den Ausbau der Straße verkauften. Erst hierdurch war es möglich den geplanten, zukunfts-orientierten Fahrbahnquerschnitt von acht Metern, mit Schutzstreifen für Radfahrer, zu verwirklichen. 37.000 Arbeitsstunden stecken im Ausbau Straßenstückes mit seinen 4.300 Quadratmetern Asphalt- und 3.250 Quadratmetern Pflasterfläche. 60% des Auftragswertes von 2,1 Millionen Euro wurden über Fördergelder fi-nanziert. Nach Erhalt des Zuwendungs- bescheides am 19.11.2015 erfolgte, nach der öffentlichen Ausschreibung mit nachfolgendem Vergabeverfahren, im März 2016 der Baubeginn. Verlegt sind nun 800 Meter Kanal, 587 Meter Wasserleitung, 1.475 Meter Stromkabel und zusätzlich 1.170 Meter Straßen-beleuchtungskabel sowie 1.200 Meter Leerrohr für den Breitbandausbau. Hinzu kommen insgesamt 346 Meter Stützbauwerke und zwei Brückenbau-werke an Hauseingängen und zum Wurzelschutz. Die oft gestellte Frage, warum es beim Straßenbau nicht schneller geht, dürfte hier eine Ant-wort gefunden haben. Die Bagger unterdessen sind nur umgeparkt und stehen für die nächsten Aktionen bereit. Die Nümbrechter- und die obere Kaiserstraße werden als nächstes fertig- gestellt, bevor das Großprojekt „Boulevard Kaiserstraße“ in Angriff genommen wird.