Eine Investition in die Zukunft der Kinder

Wilfried Pfeiffer (li), Matthias Schippel sowie Irmgard Kahlau-Müller, konnten sich im Haus für alle von der betreuten Hausaufgabehilfe überzeugen.

(eb) Von Montag bis Donnerstag sind die 20 Kinder bei Ulrike Beer, Ulrike Adolphs und Manuela Beer in den besten Händen. Im Haus für Alle finden sie Hilfe bei den Hausaufgaben. Etwas, dass die Eltern bei dem heutigen Schulstoff nicht leisten können. Nach dem Mittagessen geht es los. Nach den Hausaufgaben werden in den Fächern, in denen noch Nachholbedarf besteht, Vokabeln gebüffelt oder zusätzliche Aufgaben gestellt. Auch bei der Vorbereitung auf Klassenarbeiten wird Hilfestellung geleistet. Das geht nicht ohne Spenden, erklärt Matthias Schippel, Vorsitzender des Fördervereins „Hilfe für Kinder und Jugendliche“. Wilfried Pfeiffer und Irmgard Kahlau-Müller, die beiden stellvertretenden Vorsitzenden vom Verein „Wir helfen vor Ort“, haben die Kinder bei der Hausaufgabenhilfe besucht. „Wir sind froh helfen zu können“, so Kahlau-Müller „denn diese Unterstützung ist eine Investition in die Zukunft. Je besser die Schulausbildung, umso sicherer ist auch eine Ausbildung“.