Wir helfen vor Ort e.V.« blickt zurück

Johanna Schiffer (96) probierte den
Spezialrollstuhl „Culla Care“ aus und fand
ihn klasse, wie sie Eckhard Becker und
Irmgard Kahlau-Müller versicherte. Auch die
AWO-Leiterin, Astrid Rauschmeier ist sehr
zufrieden (v.li.)

„Wir sind froh, dass wir auch in 2016 wieder an vielen Stellen die Not lindern konnten; unser Dank gilt allen Spenderinne und Spendern, die unseren Verein Wir helfen vor Ort e.V. so tatkräftig unterstützt haben“, so Eckhard Becker, 1. Vorsitzender von Wir helfen vor Ort auf der Mitgliederversammlung. Im vergangenen Jahr konnten Aktionen im Gesamtumfang von rund 18.000 € gefördert werden. Zu den dicksten Brocken gehörten ein Spezialrollstuhl für ein Waldbröler Altersheim, eine Einstiegshilfe für einen Seniorenbus oder einen großer Container für die Pausenspiele der Roseggerschüler. Aber auch Ferienaktionenund Fahrten für Senioren und einen besonderen Ferientag für rund 150 Kinder aus dem gesamten Südkreis. Eine weitere wichtige Aktion war die Unterstützung der Hausaufgabenhilfe. Seit Jahren bezahlt der Verein auch die tägliche Milch oder den Kakao für die Schüler der Roseggerschule. Viele weitere Aktionen betreffen einen sehr persönlichen Bereich, über die zum Schutz der Betroffenen nicht berichtet wird, so der einstimmige Beschluss des Vorstandes. Wie jedes Jahr wurden zum Abschluss des Jahres die Wunschzettel für den Wunschbaum für weitere 150 Kinder erfüllt. Nach der Entlastung des Vorstandes wurdeHelmi Storzer zur neuen Kassenprüferin gewählt. Karl-Heinz Neusinger lobte die Arbeit im Vorstand und fasste das „stressfreie“ Miteinander wie folgt zusammen: „Alle Dinge werden gemeinsam und übereinstimmend entschieden, was in Vereinsvorständen selten vorkommt“.