Ehemaliger Campingplatz in Waldbröl-Niederhof wird umgestaltet

Das jetzige Wehr wird verschwinden | Foto: Stadt Waldbröl

Nachdem bereits 2008 der Campingplatz in Waldbröl-Niederhof (Klus) wegen Verwahrlosung geschlossen wurde und das Eigentum wieder an die Stadt Waldbröl zurückfiel, ergibt sich nunmehr die Möglichkeit, den nicht mehr genutzten Schwimmteich und das ehemalige Campingareal für eine großräumige Gewässerentwicklungsmaßnahme zu nutzen. Da sowohl der Teich im Gewässerlauf der Bröl sowie das Wehr derzeit noch ein unüberwindbares Wanderungshindernis für Fische und Kleistlebewesen darstellt soll beides entfernt werden. An seiner Stelle wird der Brölbach als neuer Gewässerverlauf großzügig umgestaltet. In der Randlage soll eine Aue entstehen, welche sich bei genügend Wasser im Bach selbstständig füllt. In Zusammenarbeit mit der Stadt Waldbröl wird der Aggerverband diese Arbeiten durchführen. Das Projekt wird durch das Land NRW finanziell gefördert. In einem ersten Schritt wird nun das Baufeld für die anstehenden Arbeiten vorbereitet. Hierzu gehören auch Baumfällarbeiten, welche, bedingt durch die Brutzeit der Vögel, nur in den Monaten Oktober bis Februar durchgeführt werden dürfen. Mit den Baumfällarbeiten soll in den nächsten Wochen begonnen werden. Die eigentliche Baumaßnahme findet dann voraussichtlich ab April 2018 statt und dauert ca. 1,5 Jahre.

 

Der Zustand des Geländes wird bald der Vergangenheit angehören | Foto: Stadt Waldbröl