ein Abschied verleitet immer dazu, etwas zu sagen, was man sonst nicht ausgesprochen hätte MICHEL DE MONTAIGNE, (1533 – 1592)

Nach gut drei Jahren als Geschäftsführerin der Wir für Waldbröl GmbH fällt es mir schwer, in Worte zu fassen, was ich Ihnen heute zum Abschied  chreiben soll. Ich werde die Wir für Waldbröl GmbH zum 15. September verlassen, um mich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Ob wir uns bei persönlichen Gesprächen, während gemeinsamer Events begegnet, freundschaftlich nähergekommen sind oder via Telefon oder Internet kommuniziert haben: Ich möchte mich hiermit persönlich bei Ihnen bedanken. Für die Gespräche, für den Spaß, die Energie, für die ereignisreichen Stunden oder Tage, eben für all das, was unseren Begegnungen erst das Salz in die Suppe hineinwürzte Mir war es in diesen drei Jahren ein Anliegen, gemeinsam Lösungen für Probleme auszuarbeiten.

Mit Witz und Verve anzupacken und zu gestalten, um aus Unmöglichkeiten Vorzeigbares zu zaubern und Ecken abzurunden. Nun, zum Abschied, möchte ich DANKE sagen für diese spannenden, lehrreichen, unterhaltsamen und schönen drei Jahre. Dass ich aktuell mit etwas salzigem, aber dann wieder klarem Blick in die Zukunft schaue, braucht niemanden zu verwundern. Denn ich habe in meiner Zeit in Waldbröl immer versucht, eine menschennahe und menschliche Verbindung zu meinen Geschäftspartnern, den Waldbröler Bürgern und natürlich auch den Touristen in der Region aufzubauen. Somit war mir ein erwidertes Lächeln– egal von wem es zurückkam – auch immer ein wichtiges. Weshalb mir dieser spezielle Verbund, den wir miteinander hatten und haben auch weit wertiger ist als ein locker gesprochenes „Tschüss“.

Ich wünsche meinem Nachfolger von Herzen alles Gute und bin davon überzeugt, dass er die Wir für Waldbröl GmbH in Ihrem und meinem Sinne
weiterführen wird.

Liebe Waldbrölerinnen und Waldbröler, ich wünsche Ihnen weiterhin nur das Beste und Sie können versichert sein: Waldbröl wird immer in meinem Herzen bleiben! Ihnen noch einen wunderschönen Spätsommer und einen bezaubernden Herbst.

Herzlichst,

Nicole Williams

 

Ausgabe: 09.09.2017