(tl) Es ist gut ein Jahr her, dass der Kahlschlag der stattlichen Bäume am Waldbröler Kirchplatz teilweise für Empörung, aber auch für ein bisschen Wehmut sorgte. Die Gründe für die Baumfällung lagen in statischen Problemen bei der Stabilisierung während der Bauarbeiten und in der Erneuerung der Starkstromkabel, die genau im Wurzelbereich der Bäume liegen. Umso größer war jedoch die Freude der Waldbröler Bürger in diesem Jahr am 5. Mai: Denn an diesem Tag erreichten zwei Tonnen schwere Bäume den Waldbröler Kirchplatz, um diesem wieder Leben einzuhauchen. Nachdem die Bäume in den letzten Jahren bereits fünfmal in der Baumschule der Firma  Boymann ihren Standort gewechselt hatten, haben sie nun endgültig ein neues Zuhause gefunden. Mit einem Bagger wurden die Wurzelballen der Linden in die Erdlöcher am Kirchplatz gepflanzt.