Die Waldbröler Kindergärten stellen sich vor!

Kindertagesstätte Alter Gutshof e.V.

(lh) „Jedes Kind hat das Recht auf Respekt, eigene Entwicklung und Begleitung.“ Getreu diesem Motto wird in der Kindertagesstätte Alter Gutshof auf jedes Kind individuell eingegangen. Da der Alte Gutshof im Alten Krankenhausweg eine Elterninitative ist, ist der Elternverein „Alter Gutshof“ e.V., in dem alle Eltern Mitglied sind, gleichzeitig auch Träger der Kita. Den Kindern wird Raum zum Entdecken, Forschen und Lernen geboten. Hierbei werden die Kinder begleitet, und ein Rahmen für neugieriges Handeln wird geschaffen. Die Kita verfügt über drei Gruppen für Kinder von 2 bis 6 Jahren und eine Gruppe für Kinder von 2 bis 3 Jahren.
kita-alter-gutshof.de

 

Ida-Wolff-Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt

(lh) Die Werte Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit bestimmen das Handeln in der Ida-Wolff-Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt im Sudermannweg. Hier wird die Indvidualität jedes einzelnen Kindes toleriert und speziell gefördert. Die Kinder sollen selbstständig handeln, aber auch Verantwortung und Rücksichtnahme erlernen. Außerdem wird darauf geachtet, dass die Kinder sich in der Kita wohl und geborgen fühlen. Dafür sorgt eine gemütliche Atmosphäre, die offen für die Wünsche und Bedürfnisse der Kleinen ist. Es gibt vier Gruppen für Kinder von 2 bis 6 Jahren, davon ist eine Gruppe eine Waldgruppe.
awo-rhein-oberberg.de

 

DRK-Familienzentrum pontium pro Hermesdorf

(lh) Die Kindertagesstätte Hermesdorf gehört zu dem Familienzentrum, welches sich in der Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Oberbergischer Kreis e.V. befindet. Die Arbeit im DRK wird weltweit von den folgenden 7 Grundsätzen bestimmt, die auch die Arbeit in der Kita prägen: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität. Jeder Gruppe der Kita steht ein Atelier zur Verfügung, so dass die Kinder Zugang zu Papier, Farben, Muscheln, Steinchen, Ton und vielem mehr haben. Hier findet man zwei Gruppen für Kinder von 2 bis 3 Jahren sowie zwei Gruppen für Kinder von 4 bis 6 Jahren. oberberg.drk.de

 

Evangelischer Kindergarten Sonnenstrahl

(lh) Ein Ort, an dem die Kinder sich geborgen und sicher fühlen können. Das ist die katholische Kindertageseinrichtung St. Michael. Hier wird den Kindern über den gesetzlichen Erziehungs- und Bildungsauftrag hinaus, der christliche Glauben näher gebracht. Ihnen wird die Möglichkeit gegeben, sich kind- und altersgemäß zu entwickeln, auch der Inklusionsgedanke wird hier seit mehreren Jahren lebendig. Eines der höchsten Ziele der katholischen Kita ist es, dass die Kinder durch Gottesglaube und die dadurch gewonnene Stärke mit erhobenem Haupt ihre Individualität leben können. Daher ist die Arbeit der Kita auch vom Kirchenjahr sowie vom Gemeindeleben geprägt. So wird fast jeden Monat eine Andacht oder ein Gottesdienst gemeinsam mit den Kindern gestaltet. Es gibt zwei Gruppen für Kinder von 2 bis 6 Jahren und eine Gruppe für Kinder von 3 bis 6 Jahren.
kfz-anbroelundwiehl.de

 

Käthe-Strobel-Kindertagesstätte der AWO

(lh) In der AWO Käthe-Strobel-Kindertagesstätte im Stadtteil Eichen werden 80 Kinder im Alter von 2 – 6 Jahren in 4 Gruppen analog der Anforderungen des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) NRW in der Zeit von 07:00 bis 16:00 Uhr betreut. Herausragende Merkmale der hohen Qualität der Arbeit in dieser Einrichtung sind die Schwerpunkte „Sprachförderkita“ und „PlusKita“. Hierbei wird der Fokus ganz besonders auf die sprachliche Integration und Förderung der Kinder, sowie auf die familienunterstützenden und begleitenden Maßnahmen gelegt. Beispiele für einen lebendigen Kita-Alltag: Alltagsintegrierte Sprachförderangebote, Bewegungsangebote, Aktionstage, Waldspaziergänge, Ausflüge, Feste und Feiern mit Kindern und Eltern, gesundes Frühstück, und vieles mehr. Vorstellung der Konzeption, Hospitation und Besuch gerne auf Anfrage möglich. awo-rhein-oberberg.de

 

Waldorfkindergarten Linde e.V.

(lh) Grundlage des Waldorfkindergartens ist die Pädagogik Rudolf Steiners. Jedes Kind ist eine eigene Persönlichkeit und befindet sich auf seinem eigenen Lebensweg. Der Ablauf des Kindergartentages ist strukturiert und kehrt in seiner Form jeden Tag wieder. Eine Besonderheit ist die Lehre der pädagogischen Eurythmie.Elemente der Sprache und Musik werden in Körperbewegung umgesetzt, dabei fließen tänzerische, mimische und gestische Komponenten der Kinder mit ein. Sie sollen die Entwicklung und Lernfähigkeit des Kindes unterstützen und fördern. Viele weitere kreative Aktivitäten ergänzen das vielfältige Angebot.
waldorfkindergarten-waldbroel.de

 

Marie-Juchacz-Kindertagesstätte der AWO

(lh) Das Team der Marie-Juchacz-Kindertagesstätte möchte den Kindern aufmerksamer, sensibler Begleiter, Helfer und Anleiter sein, zu welchen sie eine freundschaftliche Beziehung aufbauen können. Diese soll durch das Erfahren von Zuverlässigkeit, Geborgenheit, Grenzen und dem Ausleben von Wut und Trauer geprägt sein. Die Kinder sollen ganzheitlich in ihrer Entwicklung, insbesondere in ihrer Selbstständigkeit, Kreativität, Bewegungsfähigkeit und Geschicklichkeit gefördert werden. Den partnerschaftlichen Umgang in der Gruppe lernen und Toleranz und Akzeptanz gegenüber Kindern aus verschiedenen Nationen entwickeln.
awo-rhein-oberberg.de