Der Weihnachtsmarkt präsentiert sich neu im „Waldbröler Wohnzimmer

Der Weihnachtsmarkt präsentiert sich neu im „Waldbröler Wohnzimmer“

(nw) Alle Jahre wieder schauen wir zum Jahresende auf den Kalender und denken, mit „O je“, oder „Juchu“ davor: „Es ist ja bald wieder Weihnachten.“ Und damit beginnt der Stress bei der Suche nach Geschenken, aber auch die besinnliche Zeit, vielleicht fällt der erste Schnee, die Dunkelheit schnappt sich immer schneller größere Stücke des Tageslichts weg und es wird winterlich.
Nachdem der Waldbröler Weihnachtsmarkt in den letzten Jahren auch mit Kritik bedacht wurde, haben die Veranstalter der Wir für Waldbröl GmbH, der Verein Waldbröl erleben e.V., die Stadt Waldbröl und ein Arbeitskreis aus engagierten BürgerInnen ein passendes Konzept für den neuen Weihnachtsmarkt in Waldbröl erarbeitet. „Kleiner, aber feiner“ ist hier das Motto und so wird der Weihnachtsmarkt am Samstag und Sonntag, 26. und 27. November, jeweils von 11 bis 20 Uhr, im „Wohnzimmer der Waldbröler“ – ausschließlich auf dem dann wunderschön in Szene gesetzten Marktplatz und in der Markthalle zelebriert.
Mit funkelnden Weihnachtsbäumen und Kerzen, den ebenfalls funkelnagelneuen Weihnachtshütten (gestiftet von der Volksbank Oberberg und dem Verfügungsfond) und den darin befindlichen hübschen Ständen, werden die Besucherinnen und Besucher einen Waldbröler Weihnachtsmarkt vorfinden, der sich mit viel Liebe und Hingabe, aber auch einem adäquaten Angebot an besonderen Geschenkideen präsentiert. Doch das Gute bleibt. Selbstverständlich wird der Nikolaus speziell den kleinen Weihnachtsmarktbesuchern das Christliche an Weihnachten erklären und auch einen riesigen Sack mit Geschenken parat haben.
Über beide Tage wird weihnachtliche Musik den Marktplatz erfüllen und auch die bei klein und groß beliebte Krippe mit den lebensgroßen Figuren wird an neuem Platz ihren Weihnachtsgruß aussenden.
Glühwein, Spekulatius und weitere Leckereien, die es hier, und nur hier, zur Weihnachtszeit gibt – werden den Besuchern ebenso angeboten wie die klassischen Bratwürste und die anderen Leckereien und Süßigkeiten, die diesen Markt so beliebt machen. Und das im Schein der lodernden und wärmenden Feuertonnen, die den Weihnachtsbäumen verspielte wie auch verwegene Schattenwürfe angedeihen lassen.
Am Weihnachtsmarkt-Sonntag werden auch die Waldbröler Einzelhändler wieder ihre Türen und Tore von 13 bis 18 Uhr für die Kunden hoch und offen halten. Denn nicht nur der Weihnachtsmarkt macht Waldbröl in der Adventszeit zum Ereignis, auch die vielen großen wie kleinen Geschäfte der Stadt lassen es vorweihnachtlich leuchten und haben vielfältige Geschenkideen für die gerade zum Weihnachtsmarkt in die Stadt kommende Kundschaft vorbereitet. So gibt es auf kurzen Wegen Trendiges wie Cooles, Althergebrachtes, Praktisches, Fluffiges, Verrücktes und Spießiges. Waldbröl eben…
Und diese Stadt samt ihren Einwohnern, den Markt- und Einzelhändlern und den Gastronomen freut sich auf Weihnachten, den Weihnachtsmarkt, ganz gewiss den Nikolaus und auf ihre Besucher. Wie jedes Jahr, nur immer wieder neu. Mit viel Herz und Seele und mit all ihren Angeboten. Waldbröl ist sinnlich!