5 weitere Unternehmen und 180 Mitarbeiter schließen sich dem Projekt GehMit an

An den Informationsständen wurde ausführlich beraten und offene Fragen beantwortet.

(ah) Über 500 Mitarbeiter aus 11 Unternehmen haben sich dem Projekt „GehMit“ über die letzten 2 Jahre schon anschließen können. Die Idee des Projektes ist es, dass sich Unternehmen in sogenannten Betriebsnachbarschaften zusammenfinden, um sich so gemeinsam die Investitionen für eine Betriebliche Gesundheitsförderung zu teilen.
Ins Leben gerufen hat das Projekt das BGF Institut aus Köln gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dank guter Kontakte des Gewerbe- und Industrievereins in Waldbröl (GIV) konnte das Projekt in die Stadt geholt werden. Dabei konnte mit lokalen Anbietern, wie dem Haus der Gesundheit, über 2 Jahre schon ein vielfältiges Angebot an gesundheitlichen Leistungen in den Betrieben umgesetzt werden. Sport- und Bewegungskurse, Ernährungskurse und Raucherentwöhnungsseminare sind Beispiele für das Engagement in gesunde Mitarbeiter. Zentral organisiert und durchgeführt und so auch umsetzbar in kleinen Betrieben mit nur 2-3 Mitarbeitern ist die Besonderheit. Jetzt haben sich Peisker Logistik, das ev. Familienzentrum, die AWO am Königsbornpark, Heicko Schrauben und Elektro Irrgang ebenfalls dem Projekt angeschlossen und versuchen so gemeinsam ihre 180 Mitarbeiter ebenfalls für das Thema Gesundheit im betrieblichen Alltag zu begeistern.
Dazu wird am 1. Dezember im evangelischen Familienzentrum ein großer Gesundheitstag stattfinden, um mit verschiedenen Checks und Fachinfos die Mitarbeiter zu sensibilisieren und den Status Quo im Gesundheitszustand abzufragen. Im neuen Jahr werden dann die weiteren Kurse starten, die alle über das Ministerium und die AOK finanziert werden. Damit stellt sich der Waldbröler Mittelstand weiter für eine gesunde Zukunft auf und investiert in die Mitarbeiter.
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Internet unter:
bgf-institut.de

 

Mit verschiedenen Übungen konnte die eigene Fitness auf die Probe gestellt werden.

Einen Einblick in die angebotenen Fitness-Kurse konnte man vor Ort bekommen.